Kürbis
20080927-20080927-_MG_9329-220080927-20080927-_MG_9338-220080927-20080927-_MG_9329-220080927-20080927-_MG_9363-220080927-20080927-_MG_9365-2

Kürbis

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Ab Anfang September bieten wir verschiedene vorzügliche Speise- und Zierkürbisse an.
Kürbisse sind nicht nur wunderschöne Blickfänger, sie sind auch reich an wertvollen Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen, die uns fit für den Winter machen.

Hokkaido
Der beliebte Hokkaido lässt sich wunderbar zubereiten. Seine kräftige orangefarbene Schale kann man nämlich einfach mitessen.
Das Fruchtfleisch ist fest und orangerot und besticht durch seine hohe Nährstoffdichte, da er weniger Wasser als andere Kürbissorten enthält.
Er schmeckt ausgezeichnet und harmoniert zu vielen Geschmacksrichtungen. Hokkaido eignet sich bestens für Suppen, Aufläufe, als Ofengemüse oder einfach roh im Salat.

Roter Zentner
Der frühreifende Rote Zenter (auch Rouge Vif d’Etampes) stammt ursprünglich aus Südfrankreich. Hierzulande ist er einer der bekanntesten und beliebtesten Kürbisse. Mit seinem süß-sauren Geschmack eigenet er sich hervorragend zum Einmachen, für Kürbisbrot oder Kürbismus. Suppen gibt er durch sein orangefarbenes Fleisch eine schöne Farbe und einen feinen Geschmack.
Zudem ist dieser wunderschöne Kürbis mit seiner flach-runden Form und orange leuchtenden Farbe eine wahre Augenweide vor jedem Hauseingang.

Bischofsmütze
Die Bischofsmütze oder Turbankürbis erhielt seinen Namen aufgrund seiner Form. Weil er so hübsch ist, wird er meist als Zierkürbis verwendet, obwohl er auch essbar ist. Seine harte Schale wechselt zwischen dunkelgrün, gelb, orange bis hin zu weiß und er ist mehrere Monate haltbar.
Zubereitet kann er sehr gut zum Füllen oder Überbacken verwendet werden. Mit Kartoffeln, Möhren, Reis oder Pilzen gefüllt – durch seinen subtilen Geschmack lässt er sich vielseitig kombinieren.

… und viele weitere Zierkürbisse.